Aufleben statt aufgeben

Der große Traum von Fabiano (10 Jahre) ist es, irgendwann Fußball spielen zu können. Schlaganfall, Herz-Kreislauf-Versagen, Infektionen und epileptische Anfälle – seine ersten Monaten auf der Welt waren eine Zeit zwischen Bangen und Hoffen.

Eine Hirn-OP half dem Jungen. Dass er jedoch herumtoben könnte, hielten Ärzte damals für unwahrscheinlich. Nachdem man das Therapieangebot in Deutschland ausgeschöpft hat, wurde die Suche nach weiteren Möglichkeiten gestartet.

Dabei ist die Familie auf das Adeli Medical Center gestoßen. Neben Elektro- und Sauerstofftherapien sowie logopädischen Behandlungen besteht das Kernstück der Therapie aus neurophysiologischen Übungen. Das Training in dem speziellen therapeutischen Anzug ermöglicht Korrektur der Körperhaltung und Muskelstimulation.

Über zwei Wochen lang bekommt Fabiano sechs Tage die Woche jeden Tag fünf- bis sechsstündige Sitzungen. Ein halbes Jahr später ging es dann wieder für zwei Wochen in die Slowakei. Dank dieser intensiven Therapie macht Fabiano immense Fortschritte.

Er kann mittlerweile mit Hilfe stehen und auch erste Schritte setzen, auch das Sprechen fällt ihm leichter und er zeigt viel mehr Interesse an seiner Umgebung. Eigentlich sollte Fabiano sogar operiert werden, „das wäre eine Katastrophe gewesen“. Familie Novello, Wolfenbüttel, Deutschland.